Otto Protzen

Geboren am 24.3.1868 in Berlin - gestorben am 22.7.1925 ebenda [Anm.: an einer Krebserkrankung]. Deutscher Landschafts- und Marinemaler, Radierer, Illustrator und Sportschriftsteller. Studierte an der Akademie in Berlin bei Eugen Bracht und Hans Meyer. Lange Jahre Vorsitzender der Freien Vereinigung der Graphiker E.V. in Berlin. Verfasser von Reiseberichten und siegreicher Steuermann der Wannsee vom VSaW (Verein Seglerhaus am Wannsee in Berlin), eine Segel-Sonderklasse, welche im Jahre 1900 zum ersten Male ins Programm der Kieler Woche aufgenommen wurde und dann viele Jahre neben den großen Schoonern in hohem Maße eine Rolle im deutschen Segelsport gespielt hat. Illustrierte Buchwerke: Zu Wasser und zu Lande (E.H. Schröder, Berlin); Eine Studienfahrt (Deutsche Verlagsanstalt Stuttgart); Dreißig Jahre auf dem Wannsee (Jachtverlag Dr. Wedekind & Co. Berlin). Literatur: Thieme Becker, Band XXVII (Piermaria-Ramsdell), Seite 426.

Als Sohn eines Teppichfabrikanten von der Berliner Strahlauer Halbinsel fing er sehr früh an, sich mit dem Wassersport zu beschäftigen. Aus Bequemlichkeit beim Paddeln entwickelte sich das Interesse zur Fortbewegung mit einem Segel. Damit begann seine steile seglerische Karriere, die Otto Protzen als Ausnahmetalent der damaligen Zeit sowohl die Freundschaft zu Kaiser Wilhelm II, als auch ein eigens einberufenes gemeinsames Frühstück mit dem damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika sowie die Ehrenmitgliedschaft im Verein Seglerhaus am Wannsee einbrachte.

Insbesondere der Fortschritt, aber auch die Tradition bestimmen den Inhalt dieses Buches. Otto Protzen erzählt seine Geschichten interessant und spannend. Einige der vielen selbst erlebten Geschichten hatte er bereits in verschiedenen Publikationen veröffentlicht. So kam Otto Protzen wohl zu der Aufgabe, eine "Geschichte des Verein Seglerhaus am Wannsee" niederzuschreiben. Zum Glück, denn es sind mit diesem Buch aus dem Jahr 1924 eine ganze Anzahl von heute nur noch schwer oder gar nicht mehr nach zu vollziehenden nationalen und internationalen Begebenheiten festgehalten worden. Dabei handelt es sich primär zwar um die Vereinsgeschichte, aber dadurch, dass es sich um einen der bis heute bedeutensten Segelvereine Deutschlands auf sportlichem Gebiet handelt, als auch durch die Beschreibung des großen gesellschaftlichen Einflusses der damaligen Vereinsmitglieder auf die Entwicklung des Segelsports, ist dieses Buch bis heute äußerst interessant.

buchtitel